U21 startet mit Sieg ins Jahr 2019 – Ilicevic spielt 72 Minuten #FCN

Mit einem 3:1 gegen Pipinsried begann am Sonntag für den FCN II das Pflichtspieljahr 2019.

Eine der Eigenheiten der Regionalliga Bayern ist, dass die Winterpause länger ist als die Sommerpause. 93 Tage lagen deshalb zwischen dem 1:0-Sieg des „kleinen Club“ in Rosenheim und dem 3:1-Sieg zu Hause gegen den FC Pipinsried. (Zum Vergleich: Zwischen dem letzten Saisonspiel 2017/18 und dem ersten 2018/19 lagen lediglich 64 Tage.) Fabian Adelmann machte nach dem Spiel daher auch klar, dass dem Spiel auf Grund der Länge der Pause eine höhere Bedeutung zukam: „Nach der langen Vorbereitung war es wichtig, mit einem Sieg zu starten.“ Der 27-Jährige war daher auch mit dem Ergebnis zufrieden, wenn er auch durchaus noch Verbesserungspotential bei seiner Mannschaft sah: „Es gibt sicher noch die eine oder andere Nuance, an der man arbeiten muss.“

Defensiv stand das Team tatsächlich sehr gut, ließ kaum gute Torchancen zu. Die wenigen, die Pipinsried hatte, kamen gänzlich ungefährlich aufs Tor von Nikola Vasilj. Nach vorne war der FCN II wenig kreativ, aber – man verzeihe den Köllnerismus – brutal effizient: Steczyk nutzte ein Missverständnis in der Abwehr der Oberbayern – Reichelmayr konnte einen Kopfballrückpass von Schuster nicht kontrollieren – nach sieben Minuten zur Führung. Dreizehn Minuten später schickte Ilicevic Harlaß auf die Reise, der ein Solo über den halben Platz mit einem satten Flachschuss zum 2:0 abschloss.

Es war die einzige bemerkenswerte Situation des Winterneuzugangs der Profis, der zu seinem ersten Einsatz für den FCN kam. Ansonsten bemerkte man zwar, dass der gebürtige Aschaffenburger technisch beschlagen und mit Übersicht gesegnet ist, er konnte dies aber nicht auf den Platz bringen. Gerade körperlich schien der Deutsch-Kroate noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein, pumpte schwer als Fabian Adelmann ihn nach 72 Minuten vom Feld nahm. Vorgesehen war die Auswechslung eigentlich schon früher gewesen, doch die akute Platzverweisgefährdung von Timothy Tillman und eine Kopfverletzung von Leon Heinze verhinderten einen früheren Wechsel.

Unbeteiligt war Ilicevic am folgenden Anschlusstreffer der Gäste: Der ansonsten sehr umsichtig und konzentriert verteidigende Kraulich legte Rabihic im Strafraum, der Gefoulte verwandelte den fälligen Strafstoß selbst. In der Folge ließ sich der FCN II in die Defensive drängen, verpasste es durch die eigenen offensiven Flügelspieler die Pipinsrieder im Aufbau unter Druck zu setzen, was Coach Adelmann nach dem Spiel auch bemängelte. Allerdings verteidigte der Club so gut, dass die Gäste nur eine klare Torchance erspielten. Doch diese vergab Knecht kläglich: Obwohl er frei vor Vasilj stand, brachte er nur eine Art Rückgabe zustande. Auch nach der Pause veränderte sich an diesem Spielverlauf nicht viel. Der FCN verteidigte, der Tabellenletzte bemühte sich, hatte aber keinerlei Ideen und kam nur zu Halbchancen.

Zwanzig Minuten vor Schluss stellte Adelmann dann von 4-1-4-1 auf 5-3-2 um, indem er mit Medic für Ilicevic einen dritten Innenverteidiger brachte. Diese Maßnahme brachte das Angriffsspiel der Gäste dann völlig zum Erliegen, da sie nun gar keine Möglichkeit mehr fanden, in Richtung Clubtor zu kommen. Stattdessen bekam der FCN II erste Kontergelegenheiten, doch erst in der Nachspielzeit waren diese dann von Erfolg gekrönt. Engelhardt spielte Steczyk noch in der eigenen Hälfte frei. Da die Pipinsrieder weit aufgerückt waren, hatte der Pole 50 Meter freies Feld vor sich und schloss den Angriff lässig zum 3:1 ab.

Aufstellung

FCN II: Vasilj – Heinze (60. Schimmel), Grimmer, Kraulich, Nürnberger – Mouhaman – Steczyk, Harlaß, Tillman (50. Schleimer), Ilicevic (72. Medic) – Engelhardt
Pipinsried: Reichlmayr – Knothe, A. Kelmendi, A. Schuster – Wargalla (82. Grassow), Morou – Hürzeler – Berger (75. Süß), Zischler, Knecht (67. Schmidt) – Rabihic

Schiedsrichter: Ehwald (Geldersheim)
Tore: 1:0 Steczyk (7.), 2:0 Harlaß (25.), 2:1 Rabihic (29., Fouelelfmeter), 3:1 Steczyk (90.+2)
Gelbe Karten: Tillman, Engelhardt, Mouhaman – Morou, Knothe, Hürzeler
Zuschauer: 179

5 Gedanken zu „U21 startet mit Sieg ins Jahr 2019 – Ilicevic spielt 72 Minuten #FCN

  • Erfreulicher Start unserer Jungs. Hoffe, dass einige das Zeug für die 2. Liga besitzen und nächste Saison aufrücken. Lösungen aus dem eigenen Haus würden unser NLZ aufwerten und wären wahrscheinlich günstiger als externe Neuzugänge von Regionalligen anderer Bundesländer.

    Ilicevic überrascht mich, leider negativ. Hatte er nicht erklärt, dass er sich privat fit gehalten hat? Und jetzt reicht es nach mehreren Wochen Profitrainings nicht einmal für 75 Minuten Regionalliga? Was hat sich Bornemann nur bei diesem ursprünglich als Soforthilfe angekündigten Transfer gedacht?

    2

    1
    Antwort
    • Das wird abzuwarten sein, wer sich da dann anbietet. Kraulich und Medic sind für die Defensive auf Grund der Körperlichkeit und Robustheit schon ne Überlegung wert, aber dann wird’s aus genau den Gründen schön dünn. Harlaß, Steczyk oder Heußer fehlt‘s da, für Engelhardt geht’s in Nürnberg nicht weiter.

      Ilicevic wird wahrscheinlich ewig ein Mysterium bleiben. Aufgefallen ist er gestern nicht.

      2

      0
      Antwort
    • Wann hat Bornemann Ilicevic als „Soforthilfe“ angekündigt? Bitte, Fakten auf den Tisch!

      1

      3
      Antwort
      • Bitte sehr, hier die Ankündigung von B:
        „Ivo hat über 200 Spiele in der ersten und zweiten Bundesliga bestritten und in dieser Zeit auch viel Erfahrung im Abstiegskampf gesammelt. Wir sind deshalb der Überzeugung, dass er uns weiterhelfen und der Mannschaft zusätzliche Impulse geben kann.“
        Abstiegskampf ist schon seit Spiel 1 in der 1. Bundesliga.
        Das sieht aber nicht mehr danach aus, als würde er noch in dieser Rückrunde weiterhelfen können, wenn die Kondition jetzt nicht mal für 90 Minuten in der Regionalliga ausreicht. Tja, das Wintertransferfenster war noch so eine vergebene Chance. Ich hoffe der nächste Sportdirektor hat noch eine Chance, das wieder korrigieren zu können. Der Spieler nimmt sonst nur einen wertvollen Kaderplatz weg.

        3

        1
        Antwort
        • So würde ich das nicht sehen. Ein fitter Ilicevic kann durchaus eine Verstärkung sein. Sollten wir ihn letztlich wieder hinbekommen, ist er eine gute Option für nächste Saison – für die er nicht mal einen Vertrag hat. Auch wieder so eine komische Logik… Oder gibt es zumindest eine Option?

          In dieser Saison wird das wohl nur noch Schaulaufen, wenn überhaupt.

          1

          0
          Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.