U21 verliert gegen Illertissen

Im fünften Saisonspiel verlor die U21 des FCN erstmals in dieser Saison. Der FV Illertissen gewann durch einen späten Elfmeter mit 2:1. Im Vergleich zum dramatischen 3:2-Sieg gegen Bayern Hof veränderte Michael Köllner die Startelf auf mehreren Positionen. Eduard Löwen musste der hohen Belastung von Training und Spielbetrieb bei Profis und U21 Tribut zollen und fiel mit Muskelfaserriss aus, für ihn rückte Christoph Wallner in die Innenverteidigung. Andreas Knipfer bekam eine Pause, für ihn rückte Jonas Hofmann in die Mannschaft. Zusätzlich kamen Philipp Hercher und Ivan Knezevic aus der Profimannschaft zur U21, für sie machten Maximilian Krauß und Abdelhamid Sabiri Platz. Roman Castellucci ersetzte den verletzten Patrick Rakovsky im Tor. Eigentlich hatte Köllner auch noch vorgesehen gehabt, Jonas Carls durch Dennis Lippert zu ersetzen, doch Lipperts Probleme mit dem Hüftbeuger, die ihn – wie bei Löwen eine Folge der hohen Belastung des Einsatz in zwei Mannschaften – seit Wochen verfolgen, machten einen Einsatz unmöglich.

fcnii-fvi

Die vielfachen Umstellungen hemmten den Spielfluss deutlich, was Michael Köllner nach dem Spiel auch unumwunden zugab. Gerade in der ersten Halbzeit kam der „kleine Club“ kaum einmal gefährlich vor das Tor von Patrick Rösch. Die Gäste aus Schwaben dagegen spielten ansehnlich nach vorne und waren die klar bessere Mannschaft. Einzig das Erarbeiten von Chancen viel dem FVI schwer. Immer wieder schaffte es die Club-Defensive in letzter Sekunde ein Bein dazwischen zu bringen oder so zu verschieben, dass die Angreifer der Gäste nicht zum Abschluss kamen. Als dann nach knapp 25 Minuten doch der erste Ball auf das Tor des FCN kam, war Roman Castellucci auf dem Posten. Der 19-Jährige machte insgesamt ein gutes Spiel, antizipierte viel, klärte einige Situationen bereits im Entstehen. Einzig in der 36. Minute war der junge Keeper nicht resolut genug. Zwar lief er aus seinem Gehäuse heraus, da er sah, dass Gästestürmer Daniel Lang Steffen Eder entwischt war, er kam aber etwas zu spät, so dass Lang ihn überlupfen und zum 0:1 einnetzen konnte. Die Führung für Illertissen war verdient, gerade weil dem Club in der Offensive nichts zustande brachte. Besonders Knezevic und Hercher war anzumerken, dass ihnen die Bindung an die ungewohnten Mitspieler fehlte.

Dies änderte sich auch nach der Pause kaum. Erst nachdem Köllner mit Krauß und Sabiri für Hofmann und Hoffmann mehr Offensivkraft gebracht hatte und Knezevic auf die Rechtsverteidigerposition verschob, entwickelte der Club mehr Zug zum Tor. Allen voran Sabiri spielte aus dem Mittelfeld immer wieder genaue Pässe. Es folgten die ersten Chancen. Nach 75 Minuten landete ein Solo von Jonas Carls über Mike Ott bei Dominic Baumann, doch dessen Schuss wurde geblockt. Vier Minuten später landete der Ball dann doch im Tor des FV Illertissen. Manuel Feil flankte von links, Gästekeeper Patrick Rösch schätzte die Flanke falsch ein, so dass Abdelhamid Sabiri an den Ball kam und im Tor unterbringen konnte. Doch mit dem Ausgleich brach der Angriffslauf des FCN ab. Trainer Köllner kritisierte dies nach dem Spiel auch deutlich, gab aber zu bedenken, dass die bei jungen Mannschaften durchaus normal sei. So ließ der Club den FVI wieder ins Spiel und zu Chancen kommen. Bei einer dieser Gelegenheiten lieferte sich Löw im Strafraum ein Laufduell mit Amouzouvi, dieser klärte den Ball zur Ecke, berührte dabei aber nach Ansicht von Schiedsrichter Fleischmann den Angreifer strafwürdig. Eine äußerst zweifelhafte Entscheidung, die Ex-Cluberer Lukas Kling aber nicht davon abhielt den folgenden Strafstoß in der 90. Minute zu verwandeln.

So verlor der FCN II dann doch noch ein Spiel, das er auf Grund der Dramaturgie des Spiels und der Entstehung des 1:2 nicht hätte verlieren müssen, dessen Ausgang auf Grund der Spielanlage über 90 Minuten aber nicht unverdient war. Illertissen hatte die reifere Spielanlage, verteidigte über weite Strecken routiniert und mit klarem Plan. Die U21 des FCN dagegen wirkte meist fahrig und ohne Routinen im Aufbauspiel, was wegen der vielen Umstellungen auch nicht weiter verwunderte. Für den FCN geht es am kommenden Samstag bei den noch sieglosen „Klosterern“ aus Seligenporten weiter (14 Uhr), ehe genau eine Woche später Wacker Burghausen im Frankenstadion zu Gast ist.

FCN II: Castellucci – Hofmann (62. Sabiri), Wallner, Eder, Carls (77. Amouzouvi) – Hoffmann (57. Krauß) – Knezevic, Feil, Ott, Hercher – Baumann

Illertissen: Rösch – Allgaier, Krug, Strahler (81. Jocham), Enderle – Nebel, Kling, Jann (66. Hahn), Aykadin – Schaller, Lang (46. Löw)

Tore: 0:1 Lang (36.), 1:1 Sabiri (79.), 1:2 Kling (90., Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Krauß, Feil, Amouzouvi / Allgaier, Nebel, Kling, Schaller
Schiedsrichter: Fleischmann (Kreith/Pittersberg)
Zuschauer: 317

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.