Vize-Europameisterin Lisa Ebert zurück beim 1. FCN

DFB – Auswahlspielerin Lisa Ebert aus Ebermannstadt, als Juniorin 2016 zum 1. FFC nach Frankfurt am Main gewechselt, kehrt in die Frankenmetropole zurück
und verstärkt in der neuen Saison 2019/2020 das Mittelfeld der 1. FC Nürnberg Frauen.

Nach drei Spielzeiten beim 1. FFC, bei dem sie in der ersten und zweiten Mannschaft Pflichtspiel-Einsatzzeiten in der 1. und 2. Frauen Bundesliga sammelte, wird ihre fußballerische Heimat künftig der Max-Morlock-Platz im Sportpark Valznerweiher sein.

Die bei der U 19 EM in Schottland im Juli frisch gebackene Vize-Europameisterin setze dort für das DFB-Team einige positive Akzente sowohl in der Defensive, im Spielaufbau mit langen Bällen als auch in der Rolle einer treffsicheren Kopfballerin.

Zuvor kam sie bereits zu Einsätzen in den Junioren-Nationalmannschaften U15 bis U19 des DFB und wurde auch 2018 bereits Vize-Europameisterin mit der U19 inklusive Berufung ins All-Star-Team.

Allgemein bleibt abzuwarten mit welcher Geschwindigkeit sich der Stellenwert des Frauenfußballs im 1. FCN und die Professionalisierung der Strukturen in kleinen Schritten positiv weiterentwickeln lassen.

Erste Anzeichen wie die Zulassung von Ballmädchen bei Heimspielern der FCN Herren und zunehmende Sponsoringaktivitäten wie aktuell die Vermarktung von Werbeflächen an einem FCN Frauen Teambus sind auf alle Fälle schonmal ein Anfang und absolut positiv zu werten. Es tut sich also was bei den Cluberinnen.

Ein Gastbeitrag von Hendrik Schuur

Bild: Mittelfeldspielszene auf 1. Liga-Niveau zwischen Lisa Ebert (1. FFC Frankfurt / links) und Jacqueline Klasen (SGS Essen / rechts)
beim Allianz Frauen Bundesliga Spiel der SGS gegen den 1. FFC am 27.05.2018 / Hendrik Schuur, Alle Rechte vorbehalten

Ein Gedanke zu „Vize-Europameisterin Lisa Ebert zurück beim 1. FCN

  • Würde mich freuen, wenn die Frauen bei uns den Durchbruch schaffen und in die 2. Liga aufsteigen. Eigentlich wären wir genau im Zentrum eines weißen Flecks in der Bundesliga, zwischen München, Frankfurt, Hoffenheim und Jena, da muss doch eigentlich Potential vorhanden sein!

    Schade, dass es nicht geklappt hat, Lira Alushi irgendwie einzubinden, und sei es nur der PR-Wirkung wegen. Oder war das garnicht gewollt? Für mich eine verpasste Gelegenheit. Woran lag das eigentlich?

    3

    0
    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.